ZIEL # 01

Erhalt aller 9 beste­hen­den Bäume.

Große Stadt­bäume sind beson­ders wert­voll für Mensch und Stadt­na­tur. In der Erfur­ter Innen­stadt wer­den lei­der immer mehr von ihnen gefällt. Die neuen Brü­cken­fun­da­mente kön­nen so gesetzt wer­den, daß sich alle Bäume erhal­ten las­sen. Müs­sen diese im Lauf der Jahre alters– oder krank­heits­be­dingt wei­chen, wird einer nach dem ande­ren durch Neu­pflan­zun­gen ersetzt. Im Gegen­satz zum geplan­ten Kahl­schlag ist die­ses Vor­ge­hen nachhaltig.

 

Begrün­dung im Detail:

  • Die vor­han­de­nen 9 Bäume im Bereich der geplan­ten Bau­maß­nahme Rat­haus­brü­cke erfül­len in ihrer jet­zi­gen Aus­prä­gung (Vita­li­tät, Alter, Lebens­er­war­tung) wich­tige Funk­tio­nen hin­sicht­lich des Klein­kli­mas und Lebens­rau­mes von Vögeln und Insek­ten im Umfeld der Krämerbrücke.
  • Unter den aktu­el­len und sich mög­li­cher­weise noch wei­ter ver­schlech­tern­den Kli­ma­be­din­gun­gen ist es frag­lich, ob die geplan­ten Ersatz­pflan­zun­gen von Bäu­men an der Krä­mer­brü­cke jemals zu sol­chen Groß­bäu­men wer­den, wie wir sie heute haben. (Hierzu lie­gen dem Umwelt– und Natur­schutz­amt der Stadt Erfurt ent­spre­chende Gut­ach­ten vor.)
  • Die aktu­elle Raum­wir­kung durch die vor­han­de­nen Groß­bäume ginge unwie­der­bring­lich verloren.
  • Die vor­han­de­nen Bäume (bis auf zwei klei­nere Eschen im Ufer­be­reich auf der Breitstromin­sel) sind gesund und wur­den im der Pla­nung zu Grunde lie­gen­den Baum­gut­ach­ten als erhal­tens­wert ein­ge­stuft. Sie haben noch eine Lebens­zeit von 50 bis 100 Jah­ren vor sich.